Eine Woche im Kloster (1/2): Schwerelos

Ein letztes Highlight hat Myanmar noch übrig: Die vorletzte Woche verbringe ich abgeschieden von der Außenwelt im Kloster

6 Monate in Yangon: Kämpfen

Irgendwie war das halbe Jahr in Yangon viel kämpfen. Vieles hatte mit der Arbeit mit Myanmaris zu tun und spielte sich im Büro ab. Vieles geschah auf der Straße, auf der ich täglich zur Arbeit lief oder mir ein Taxi zur Arbeit nahm. Und einiges war innerlich und war ein Wechselbad der Gefühle und der Meinungen.

Perlen aus Myanmar: Die verflixte Frage nach dem Warum

Sie ist eine Frage, auf die man im Zweifel eine unbefriedigende Antwort bekommt. Denn sie wird einfach nicht gestellt. Aber Warum?

Was bleibt von Myanmar?

Von Mangos über aktuellste Politik hin zu Frieden live war in Myanmar alles dabei. Dies und noch viel mehr. Voll bepackt mit vielen Erkenntnissen geht es nun heim, wo noch viel, viel mehr Neues und Aufregendes auf uns wartet…

26,500 Dollar

Wir wohnen im gleichen Viertel, kaufen auf dem gleichen Markt das gleiche Gemüse und sind doch so unterschiedlich. Über Lebenswelten und Realitäten zwischen uns und den anderen.

Bye Bye Yangon

Bald kommt unsere Zeit in Myanmar zum Ende und es geht zurück in die (neue) Heimat. Was nehme ich mit aus 6 Monaten Leben in der größten Stadt des Landes? Ein erster Hauch einer Bilanz.

Perlen aus Myanmar: Kurioses aus dem Alltag

Der Alltag in Yangon hält immer wieder Überraschungen bereit – heute lassen wir die Bilder mal ganz für sich sprechen.

Perlen aus Myanmar: Fortbewegung auf zwei und auf drei Rädern

Fahrradfahren ist überall gleich, sollte man meinen. Aber in Myanmar gelten auch hierfür andere Regeln.

Perlen aus Myanmar: Flip Flops – Ein Kulturgut

Was haben Friedensverhandlungen auf höchster Ebene und Strandurlaub gemeinsam? Man trägt Flip Flops. Inzwischen könnte man fast sagen, dass die Flip-Flops ein ein kleines Kulturgut geworden sind, denn nirgendwo flipt und flopt es an den Füßen der Menschen so konstant wie in Myanmar.

Mönch und Gesellschaft

Man sitzt neben ihnen im Bus, man sieht sie aus dem Taxi aussteigen, sie laufen durch die Straßen. Sie sind vollkommen im Stadtbild integriert. Sie, die Mönche. Auch der Buddhismus ist nicht ohne Probleme, aber die Präsenz der Mönche gibt der Stadt ein kleines bisschen mehr Erhabenheit.

Willkommen im Puff – oder Gleichheit in Myanmar

Es gibt keinen Kolonialismus mehr, aber die Zweiklassengesellschaft existiert auch weiterhin in Myanmar. Es scheint eine Wahrnehmung sowohl bei Myanmars als auch bei Ausländern zu existieren, dass Menschen fundamental ungleich sein können.

Bagan: Die Stadt der 4.500 Tempel

Unvorstellbar eigentlich, eine derartige Masse an Tempeln in einer Stadt zu bündeln. Ich konnte es mir nie vorstellen, wie es sein muss, hier durch die Straßen zu fahren oder zu laufen. Schon auf dem Weg in die Stadt fahren wir an kleinen Tempeln vorbei. Doch baff bin ich, als wir weiter rausfahren und sich im Sekundentakt ein neuer Tempel vor mir erhebt.

Die Planer planen und das Schicksal lacht darüber

Wie es das Leben so will, neigt sich unsere Myanmar-Reise nun doch dem Ende zu und schon bald wird es an der Zeit sein, Abschied zu nehmen. Zu schwierig, eine richtige Arbeit zu finden. Zu groß die kulturellen Unterschiede. Zu wichtig die Weichen, die das Leben uns stellt.

Raus aufs Land – 10 Minuten vom Stadtzentrum entfernt

Es ist ja nicht so, dass Yangon nicht schön wäre. Und seit unserem Umzug vor zwei Wochen fühlen wir uns auch zu Hause immer wohler. Aber um abzuschalten, müssen wir doch auch mal aus der Stadt raus – und das traditionelle Myanmar entdecken.

Der August

Die Zeit fliegt und rast und rennt. Eine Woche nach der anderen verfliegt und mündet in eine weitere und eine weitere und eine weitere. Ohne Rast ist nun der August angebrochen und geht bald wieder vorbei. Arbeiten, tagein tagaus, bedeutet Routine. Gleichheit stellt sich ein und man muss fast kämpfen, jeden Tag etwas Neues zu entdecken.

Die Vertrauensfrage

Alles dreht sich nur um eins: Vertrauen. Ob in den Chef des Militärs oder in die Autofahrer auf den Straßen Yangons – in der myanmarischen Gesellschaft, so scheint es, fehlt das Vertrauen.

Leben, Wohnen, Arbeiten in Myanmar: Der Zweite Monat

Auf dem Weg zur Arbeit läuft ein großer roter Regenschirm vor mir her. Dann kommt ein kleiner pinker dazu, dann ein riesiger blauer und schon laufe ich in ein Meer an Regenschirmen. Unter vielen lugt ein knöchellanger Rock hervor, häufig farbig verziert und eng gebunden.

Hanoi – Gewinner schreiben Geschichte

Hanoi ist ein spannender Mix zwischen Bangkok und Yangon. Viel ist hier in Hanoi weit entwickelt und gut durchdacht. Es gibt weite Straßen, viele Parks, und einige Seen, die sicherlich viel CO2 aus der Luft filtern. Und es gibt Baguette!

50 Tage in Yangon: Summer’s Gone

50 Tage in Yangon sind gefüllt mit Eindrücken und erstem Verständnis des Landes und der Menschen. Doch Lernen geht nicht ohne Anecken und bleibt spannend.

Bangkok: Eine Reise in die Zukunft

Back in Yangon, Back to the Past Wo ist das alte Bangkok? Was sind die traditionellen […]

„Do you want to play Olympic Games?“

Diese Frage wurde mir nach meinem ersten Tischtennis-Training in der Yanon University gestellt. Nach Tokio wird es mich 2020 dann doch nicht verschlagen, aber immerhin durfte ich mich mal gegen die Nationalspieler Myanmars versuchen.

Bangkok: Tausend Tempel und unerwartete Feste

Verglichen mit Yangon ist Bangkok riesig. Es ist eine Stadt der Extreme, in der Reichtum und Armut sehr nah beieinander liegen. Ist Bangkok Yangons Zukunft?

Bangkok: Impressionen einer modernen Stadt

Übers Wochenende fliegen wir nach Bangkok, um unser Visum zu erneuern. Hier sind einige erste Eindrücke aus einer Stadt, die Yangon um moderne Welten toppt.

Der erste Monat bei Search

Search ist schon ein faszinierendes Sammelsurium. Heute habe ich meinem Kollegen erklärt, wie man eine Uhr aufzieht. Er wollte gerade googeln, wie man bei seinem Model die Zeit verstellen kann, da hat er doch noch kurz nachgefragt.

Vegetarisch in Myanmar: Essen und sonstige Nebensächlichkeiten

Eigentlich sind wir ja in Myanmar, um die vegetarische Seite der lokalen Küche zu kosten und wertzuschätzen. Doch schnell sehnen wir uns nach einer Erweiterung des kulinarischen Horizonts und kochen auch allzu gerne mal Nudeln mit Tomatensauce.

Myanmar wird grün – und ich auch

Die Regenzeit hat uns eingeholt und auch sonst hat sich einiges geändert hier in Yangon.

Willkommen in Bago a.k.a. Kathmandu!

Als wir im myanmarischen Bago ankommen fühle ich mich auf Anhieb nach Kathmandu versetzt. Hupende Autos, gemeingefährliche Motorräder, verdreckte Straßen. Doch Bago hat viel mehr als dies zu bieten!

8 Spuren, Kein Auto, Die Hauptstadt Naypyitaw

8 Spuren, Kein Auto, Die Hauptstadt Hauptstadt-Feeling Willkommen in NPT. Naypyitaw ist die neue Hauptstadt von […]

Der teuerste Nescafé meines Lebens

Nescafé in der Kolonialvilla Aus Reflex habe ich erstmal den Fuß weggezogen, denn wenn man in […]

Streifzug durch Yangon

Am ersten Wochenende mache ich mich auf Entdeckungstour durch Yangon. Es sind neugierige und Anteil nehmende Blicke, die mir begegnen. Viele haben schnell ein Lächeln auf dem Gesicht und signalisieren auch dadurch ihre Akzeptanz. Es gibt viel zu sehen hier und viele kleine Blicke erlauben mir Einsicht in große Welten.

Wie Kathmandu, nur anders

Einleben aus der Perspektive von Felix. Yangon ist grün, weitläufig und auf den ersten Blick sehr lebenswert. Der Einstieg in die Arbeitswelt bei Smile war dafür am Anfang ein ungewohnter Hürdenlauf.

Wir sind da! – Ankunft in Yangon

In einem Tag lässt sich mit Sicherheit keine Stadt beschreiben. Somit ist dies der allererste Blick, den ich gerne bald noch einmal korrigieren werde. Doch Yangon heißt uns auf Anhieb willkommen und ich fühle mich schnell wohl in der neuen Stadt. Hier ein paar erste Eindrücke aus dem Herzen Myanmars.

Wenn einer (k)eine Reise macht…

Eine Reise ist es nicht wirklich, dieser Aufbruch nach Myanmar. Viel eher ist es eine Art Versuch. Ein Versuch, in einem gänzlich neuen Land Fuß zu fassen, kleine Wurzeln anzusetzen und der Kultur auf den Zahn zu fühlen. So viele Metaphern, eine Idee.

Myanmari – Startvokabular

Dieser Kurs stammt von der kostenlosen Sprachlern-Plattform Memrise, auf der Kurse von der Community direkt gestaltet werden. Dieser Kurs zum Burmesischlernen heißt Burmese By Ear und beinhaltet die ersten beiden Lektionen mit wichtigen Wörtern, den Zahlen und kleinen Sätzen.

Zweifel und Zuversicht

Zumindest ein bisschen bin ich ja schon in der Welt herumgekommen. Aber nicht zu wissen, ob ich in drei Monaten in Myanmar arbeiten oder in Deutschland nach einem Job suchen werde, das hatte ich noch nie. Die letzten Tage und Wochen waren daher ein stetes Auf und Ab zwischen Zweifel und Zuversicht.

Myanmar ruft. – Mit Search for Common Ground nach Myanmar

Ich bin sehr glücklich über die Möglichkeit, diese spannenden Ansätze vor Ort kennen zu lernen. Als Evaluation Intern bin ich mit Design, Monitoring and Evaluation (DM&E for Peace) betraut. Das bedeutet, dass ich am internen Lernprozess von Search in Myanmar arbeiten werde. Ab dem 14. Mai werde ich in Yangon arbeiten und für euch von dort berichten.

Myanmari Sprachkurs – Auf geht’s

Schon wieder eine neue Sprache? Wann ist es denn endlich genug mit noch mehr rätselhaften Zeichen, unaussprechlichen Lauten und schnellem Vergessen trotz viel zu häufigen Wiederholungen? Nunja, Myanmari ist mit Sicherheit nicht die einfachste aller Sprachen, aber das werden wir im Myanmari Sprachkurs sehen!

Vorbereitungen fürs Ungewisse

Viele Dinge stehen vor Reisen an, die zwar schnell erledigt werden können, aber doch ins gesammelter Anzahl einen ganzschön großen Berg an Arbeit darstellen können. Hier denke ich zum Beispiel an Vollmachten, Verlängerung von wichtigen Dokumenten (Reisepass) oder das Beantragen von einem internationalen Führerschein.

Lesenswertes – Bücher über Myanmar

Einmal aufmerksam geworden taucht Myanmar in der aktuellen Literatur Deutschlands immer wieder auf. Einige dieser Bücher habe ich bereits gelesen, andere liegen auf dem Nachttisch bereit für den nächste freie Minute. Diese Werke sind eine kleine Auswahl, die aber dennoch alle auf eine Reise ins ferne Myanmar einladen.

🇩🇪🇬🇧 Willkommen in Myanmar!

Myanmar liegt zwischen Indien/Bangladesch im Westen und Thailand/Laos im Osten, im Nordosten grenzt es an China. Rund 51 Millionen Menschen leben in diesem Land, das früher Burma genannt wurde. In jeglicher Hinsicht ist es ein sehr vielseitiges Land, das sich aus vielen Bevölkerungsgruppen, Dialekten und Religionszugehörigkeiten zusammensetzt.

🇩🇪🇬🇧 Warum Myanmar? – Unsere Entscheidung für die nächste Reise

Oft treffen wir Entscheidungen unterbewusst und ohne Gespür für die weitreichenden Konsequenzen. Die Entscheidung, nach dem Studium ins Ausland zu gehen fiel für uns im Sommer 2017…

Rückblick und Abschied aus Regensburg

Rückblick und Abschied aus Regensburg Von am   • Gar nicht so einfach, diesen Abschied aus […]

NGO in Yangon: Search for Common Ground

Für einen Berufseinstieg in Deutschland durchforste ich täglich die ib-Liste nach spannenden Einstiegsmöglichkeiten und bestenfalls einer Festanstellung in Berlin. Doch in Myanmar war dieser ideale Einstieg in eine NGO in Yangon nicht gegeben, sodass wir uns blind durch die Masse an Organisationen wühlen mussten.

PageLines